825Jahre_Neuhofen
Sonntag 23 Februar 2020

Wahnsinn! Die erste Herrenmannschaft gewinnt im Spiel gegen den Tabellenzweiten am Sonntagabend. Dabei war das Spiel lange Zeit völlig offen.

Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie. Den Hausherren war eine gewisse Nervosität anzumerken und  die HR Göllheim/Eisenberg konnte sich schnell mit 1:3 leicht absetzen. Die TuS fand nicht die Mittel im Angriff und es fehlte die nötige Konsequenz in den Abschlüssen. Bis zur 17. Minute (3:7) hatte Neuhofen lediglich ein Tor aus dem freien Spiel erzielt.

Durch Umstellen der Abwehr gelang es, die Nordpfälzer Wölfe immer wieder im Aufbauspiel zu behindern. Auch im Angriff konnte mittels eines zusätzlichen Feldspielers immer wieder wichtige Tore erzielt werden. Die Gastmannschaft konnte den Vorsprung nicht weiter ausbauen und Neuhofen wieder bis auf 9:11 zum Halbzeitstand heran kommen.

In der zweiten Hälfte spielte die Mannschaft um Trainer Stefan Winkler im Angriff noch konsequenter und konnten mit schnellem Spiel und besser platzierten Torwürfen den Rückstand aufholen und mit den Gästen auf 13:13 gleich ziehen. Das Team aus der Nordpfalz war ohne den Leistungsträger Andreas Stark angereist, was sich im Laufe des Spiels bemerkbar machte. Ihnen fehlten die Alternativen zum Wechseln und sie fanden auf die starke TuS Abwehr immer schwerer eine Lösung. War das Spiel bis zum 15:15 noch ausgeglichen, drehten die Hausherren das Spiel in knapp zwei Minuten zum 18:15.

In der 50. Spielminute lag Neuhofen vier Tore in Front (21:17). Allerdings hatten die Gäste das Spiel noch nicht abgehakt. Durch eine offensivere Deckung gelang es ihnen noch einmal auf 21:20 heranzukommen und die Partie in den letzten drei Minuten noch einmal richtig spannend zu machen. Das Spiel wieder völlig offen. Doch ein Treffer von Neuhofen, eine Zeitstrafe sowie ein vergebener 7-Meter der Gäste führten letztendlich zum 23:20 Sieg der TuS-Herren. Damit sammelt Neuhofen wichtige Punkte in der Tabelle.

Einen riesigen Dank an alle Fans, die uns heute wieder so toll unterstützt haben - ihr seid Spitze!

Eure Herren!