825Jahre_Neuhofen
Dienstag 11 August 2020

TuS Neuhofen Damen : SV Meckenheim  29:20 (16:12)

Am vergangenen Sonntag stand für uns das Rückspiel gegen die Mädels vom SV Meckenheim auf dem Programm. Hier galt es für uns noch eine Rechnung aus der Hinrunde zu begleichen, wo wir eine unnötige Niederlage hinnehmen mussten.Wir starteten mit einer offensiven Abwehrformation in die Partie, um die Gegnerinnen von Anfang an unter Druck zu setzen und schnelle Ballgewinne zu erzielen. Im ersten Angriff wurde uns gleich ein 7-Meter zugesprochen, der auch prompt verwandelt wurde. In der Abwehr waren wir zwar aggressiv, schafften es aber vor allem zu Beginn nicht im entscheidenden Moment zuzumachen und so konnte sich Meckenheim immer wieder durchsetzen bzw. zu Strafwürfen kommen. Dennoch blieben wir weiter vorne und die Gäste nahmen bereits in der 12. Minute eine Auszeit. Im Anschluss blieb es aber erst einmal ein Kopf-an-Kopf-Rennen; wir konnten uns nicht absetzen und Meckenheim gelang immer wieder der Ausgleich. Erst im letzten Drittel der ersten Halbzeit konnten wir uns etwas einen Vorsprung erspielen und zwischenzeitlich auf 5 Tore davonziehen. Auch zwei Zeitstrafen, die in dieser Phase des Spiels gegen uns verhängt wurden, konnten wir gut kompensieren. Highlight und Schlusspunkt von Hälfte eins war ein direkt verwandelter Freiwurf, der dazu führte, dass wir nach 30 Minuten mit vier Treffern vornelagen.Die Devise für Halbzeit 2: Nicht nachlassen und weiter kämpfen. Wir behielten die offensiveAbwehrformation bei, verloren aber im Angriff immer wieder durch Unkonzentriertheiten und unsaubere Pässe den Ball, wodurch es den Gästen ermöglicht wurde, sich bis zur Mitte der zweiten Halbzeit wieder auf ein Tor ranzukämpfen. Jetzt galt es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren, um das Spiel für uns zu entscheiden. Durch drei Tore in Folge konnten wir uns wieder einen guten Vorsprung herausspielen und es gelang uns auch im weiteren Verlauf immer wieder an den Ball zu kommen und das Spiel schnell zu gestalten. Auch die schnelle Mitte und unser Konterspiel setzten wir viel besserum und waren somit nicht mehr einzuholen. Durch eine starke kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung konnten wir einen verdienten Sieg einfahren und zeigen, dass wir spielerisch die bessere Mannschaft sind.

Es spielten: Tamara Mayer (Tor), Natascha Schwarz, Yvonne Feges, Bianca Jöhl, Saskia Siefert, Claudia Bogowski, Michelle Eisel, Anna von den Driesch, Chanty Akinyi, Daria Nachbauer, Annika Glock